Rund ums Thema Braut Make up und Brautstyling – der Guideline für jede Braut

Der Hochzeitstag ist für die meisten Frauen einer der schönsten und wichtigsten Tage in Ihrem Leben. An diesem besonderen Tag möchte man sich mit dem richtigen Styling in Szene setzen. Dabei sollte das Braut Make up natürlich und typgerecht sein, damit jede Frau sie selbst bleiben kann und immer noch authentisch wirkt. Jede Braut stellt sich daher vor Ihrer Hochzeit viele Fragen was ihr Make up und ihre Frisur angeht.

Um diese Fragen zu beantworten, hat Marta Krzyżak, Make up Artist, diesen Ratgeber erstellt, der jeder Braut bei der Vorbereitung zu Ihrem großen Tag zum Thema Brautstyling weiterhelfen kann. 

Hochzeitsvorbereitungen, Braut Make-up

1. Wie sieht der Probetermin aus und wie sollte sich die Braut dafür vorbereiten?  

Damit an dem Hochzeitstag alles rund läuft, ist ein Probetermin extrem wichtig. An diesem Tag findet das Vorgespräch statt und es werden alle wichtigen Details geklärt.

Für die Visagistin ist es wichtig zu wissen, wie das Brautkleid, Schmuck und der Brautstrauß aussieht um das Styling perfekt darauf abzustimmen.

Die Braut sollte an dem Probetermin schon eine Vorstellung von Ihrem Make-up und Frisur haben und eventuell Beispiele im Internet rausgesucht haben. Manchmal ist es so, dass die Vorstellung zu dem Typ der Braut nicht zu 100% passt – hierin liegt die Aufgabe der Visagistin, die Frisur und das Make up anzupassen.

Augen der Braut malen

Die Haare sollten am Vortag des Probetermins gewaschen werden (am Besten ohne Anwendung von einer Spülung, da man die Haare dann besser stecken kann). Man sollte ungeschminkt und eingecremt zu dem Termin erscheinen – so spart man Zeit.

Außerdem gibt es an diesem Tag von dem Braut Make Up Artist Tipps zum Thema Hautpflege. Hilfreich ist es das Gesicht bereits ein Paar Wochen davor mit feuchtigkeitsspendenden Produkten zu pflegen damit das Braut Make up am Hochzeitstag perfekt aussieht. Die Vorbereitung der Gesichtshaut für den Hochzeitstag ist ein sehr wichtiger Punkt.

Man sollte mindestens ca. 6 Monate vor der Hochzeit Kontakt zu einer Visagistin aufnehmen um sich rechtzeitig den Hochzeitstermin zu sichern. Ein Probetermin hingegen sollte idealerweise 6 bis 8 Wochen vor der Hochzeit stattfinden. 

Beim Braut-Make-up sind Details wie Ohrringe wichtig

2. Wo findet das Styling statt?

Je nach Wunsch der Kundin, kann das Styling bei Ihr zu Hause oder in der Hochzeitslocation stattfinden. Der Probetermin ist auch je nach Absprache am Wunschort durchzuführen. Es werden jedoch in beiden Fällen Anfahrtskosten dazugerechnet. 

3. Wie sollte ein Hochzeits Make up aussehen?

Im Prinzip sollte auch jeder so außergewöhnliche Look auf Wunsch der Braut ausgeführt werden. Nicht jede Frau ist gleich und manche Bräute möchten ihren einzigartigen Stil auch bei der Hochzeit zum Ausdruck bringen.

Die Lippen der Braut sollten immer von einem Spezialisten geschminkt werden

Es gibt jedoch eine typische Vorstellung wie ein Hochzeits make up auszusehen hat. Vor allem sollte es in neutralen Farben gehalten werden. Zu neutralen Farben gehören braune, graue, beige und rosé Töne.

Ein Braut Make up sollte alle Unreinheiten und Makel abdecken – dennoch sollte es nicht wie eine Maske wirken. Mit einem Dezenten Make up kann man als Braut nie etwas falsch machen, denn ein leichtes Make up unterstreicht immer die natürliche Schönheit der Frau. 

Foundation

Man unterscheidet 3 Hautuntertöne: rötlich, gelbich und oliv. Am Besten erkennt man den Ton, wenn man gebräunt ist. Die Farbe der Grundierung sollte perfekt auf den eigenen Hautton angepasst sein. Dies erreicht man indem man etwas Foundation auf den Übergang vom Gesicht und Hals aufträgt. Die Farbe sollte auf den Hals abgestimmt sein. Um das perfekte Ergebnis zu erreichen ist manchmal das Mischen von verschiedenen Tönen notwendig.

Braut beim Schminken im Kosmetiksalon

Außerdem ist darauf zu achten welchen Hauttyp die Braut hat. Man unterscheidet hauptsächlich zwischen: trocken/reif und ölig. Bei dem ersten Hauttyp sollte von stark mattierenden Foundations abgesehen werden, denn sowohl bei trockener als auch bei reifer Haut kann sich die Grundierung in den Fältchen absetzen und sie somit noch mehr ungewollt unterstreichen.

Deswegen greift man hier öfters zu leichten Foundations und cremigen Produkten, die aber trotzdem auch deckend sein können. Man sollte auch mit der Menge von Puder vorsichtig sein.

Bei öliger Haut werden mattierende Grundierungen und etwas mehr Puder bevorzugt, vor allem an der so genannten T-Zone. So hält das Braut Make up den ganzen Tag.

Wer vor der Kamera gut aussehen möchte, sollte darauf achten, dass beim Schminken eine HD Foundation verwendet wird, die speziell dafür entwickelt wurde, damit das Make up bei hochauflösenden Kameras nicht maskenhaft, sondern natürlich wirkt. 

Augen

Die Augen sollten bei einer Braut typgerecht geschminkt sein. Im Internet finden man bereits viele Anleitungen fürs Augen Schminken. Hier habe ich allerdings nochmal die wichtigsten Regeln zusammengestellt, die man bei einem Augen Makeup beachten sollte.

Braut-Make-up, Augen in Goldtönen

Wenn die Augen z.B. etwas weiter auseinander stehen, dann sollte man es optisch korrigieren, indem man den Eyeliner auch im Inneren Augenwinkel aufträgt. Umgekehrt ist es bei zu nah stehenden Augen. Hier sollte man einen Eyeliner nur an der äußeren Augenpartie ansetzen.

Kleine Augen werden optisch vergrößert indem man einen dunkleren Lidschatten in die sogenannte „Crease“ aufträgt und auf das Lid selber hingegen einen hellen, schimmernden Lidschatten. Mit der Form des Eyeliners kann man ebenfalls ein Auge größer wirken lassen. Bei kleinen Augen sollte man vor allen darauf achten, dass auf der unteren Wasserlinie ein weißer oder nude-farbender Kayalstift anstatt von einem dunklen verwendet wird.

Die Farbe der Lidschatten sollte mit der Augenfarbe harmonieren. Im Regelfall verwendet man hier Komplemänterfarben um die eigene Augenfarbe zum strahlen zu bringen. So sind zum Beispiel bei blauen Augen, goldene oder braune Töne vorteilhaft. Zu grünen Augen passen rosé Töne und bei braunen Augen könnte man silberne oder graue Töne verwenden.

Da jedoch all diese Farben neutral sind und es auch farblich mit Kleid, Strauß und Schmuck übereinstimmen sollten, wir das Braut Make up auch meistens nicht nur auf die Augenfarbe abgestimmt. Damit der Lidschatten den ganzen Tag hält, ist es wichtig eine Lidschatten Base darunter aufzubringen.

Die Braut sollte ihre Augen geschlossen halten, während sie ihre Augen malt

Die Augenbrauen sollten ein Paar Tage vor der Hochzeit anhand von z.B. Wachs in die gewünschte Form gebracht werden. Am Hochzeitstag sollte man hingegen auf Wachs verzichten, da dies Irritationen der Haut erzeugen kann, die an dem Tag sichtbar sein können.

Falls die Augenbrauen am Hochzeitstag nicht korrigiert sind, greift die Visagistin hier zu einem Rasierer. Die Augenbrauen sollten aber möglichst Ihre natürliche Form behalten. Es werden lediglich die freien Stellen mit Makeup ausgefüllt. Dabei sollte man beachten, dass der Anfang der Augenbrauche etwas heller und leichter geschminkt sein sollte, als der Rest. 

Lippen

Besonders schön sehen Bräute in nude- oder roséfarbenden Lippenstiften aus. Hellere Töne lassen die Lippen auch etwas größer wirken, was heutzutage im Trend ist. Lipgloss hat ebenfalls einen vergrößernden Effekt.

Wer kleinere Lippen hat, sollte auf kräftige und dunkle Töne auf den Lippen verzichten. Ein wichtiger Punkt ist auch die Haltbarkeit eines Lippenstiftes. Matte Lippenstifte halten längere Zeit als cremige Lippenstifte. In beiden Fällen sollte man den passenden Lippenstift bei der Hochzeit dabei haben um die Lippen im Notfall korrigieren zu können.

Manche Braut Make up Artist geben eine Probe des Lippenstiftes als Geschenk für die Bräute mit. 

Von der Visagistin in Akzentfarbe bemalte Lippen der Braut

Countoré und Rouge

Zu guter Letzt kommen wir zum Contouré und Rouge. Beides verleiht dem Gesicht die gewünschte Form. Mit Contouré kann man Stellen im Gesicht mit Hilfe von heller Farben hervorheben, mit dunklen allerdings zurücksetzen. So kann man das komplette Gesicht in die perfekte ovale Form bringen.

Auch das Rouge spielt hier eine wichtige Rolle. Je nachdem wo dieses angesetzt wird, verlängert oder verkürzt es das Gesicht. Je höher und senkrechter angesetzt, desto länger wirkt das Gesicht. Bei bereits langen Gesichtsformen sollte man das Rouge waagrecht nd etwas niedriger ansetzen. Rouge verleiht zusätzlich auch Frische, wodurch man automatisch auch jünger wirkt. 

Sobald die Braut mit dem Make-up fertig ist, überprüft sie, ob alles richtig ist.

4. Was sollte die Braut am Hochzeitstag immer parat haben?

Lippenstift

Die Lippen müssen am Häufigsten korrigiert werden. Leider ist kein Lippenstift den ganzen Tag haltbar (vor allem auf einer Hochzeit, auf der man auch isst), deswegen ist es wichtig immer den passenden Lippenstift und Lippenkonturstift parat zu haben um in Notfall nachbessern zu können. 

Puder

Wer voll allem einen öligen Hauttyp hat, sollte Puder in der passenden Farbe immer dabei haben. Transparentes Puder ist ebenfalls gut, jedoch muss aufgepasst werden, dass hier nicht zu viel verwendet wird, da dieses auf Fotos Flecken erzeugen kann 

Blotting paper

Blotting paper ist eine Alternative zum Puder. Es ist eine Art von Papier, das man auf die glänzende Gesichtspartien aufbringen kann um das ungewollte Sebum aufzusaugen. Hierbei sollte man jedoch beachten, dass auch immer etwas Makeup Produkt mit entnommen wird.

Wimpernkleber

Wenn bei deinem Braut Make up falsche Wimpern verwendet wurden, ist es auch immer empfehlenswert ein Wimpernkleber dabei zu haben. Besonders wenn ganze Wimpernbänder zum Einsatz kamen, kann es sein, dass ein Ende im Laufe des Tages abgeht. In solch einen Fall wirst Du froh sein, wenn Du daran gedacht hast, einen Kleber mitzunehmen. 

Lächeln, Brautkleid und Braut-Make-up sind die wichtigsten Schritte bei der Vorbereitung auf eine Hochzeit

5. Was ist der Ablauf eines Brautstylings?

Für ein Brautstyling sollte auf jeden Fall mindestens 2 Stunden Zeit eingeplant sein. Probetermine können sogar 3 Stunden oder länger dauern.

Üblicherweise wird mit den Haaren begonnen, da man die Haare entsprechend vorbereiten muss, z.B. indem man Heizwickler verwendet, die in der Zeit wo geschminkt wird, auskühlen müssen. Als nächstes wird das Braut Make up gemacht und im Anschluss zieht sich die Braut um.

6. Styling von Hochzeitsgästen

Die Visagistin, die euch stylt, übernimmt auch gerne das Styling von eurer Trauzeugin, Brautjungfern und Blumenmädchen. Pro Styling sollte hier eine halbe bis ganze Stunde Zeit eingeplant werden. Dies ist übrigens auch ein schönes Gästegeschenk. Solch ein Styling kostet in den meisten Fällen nicht mehr als 80€.

Lächelnde Braut während der Hochzeitsvorbereitungen

7. Styling vom Bräutigam

Auch der Bräutigam möchte an seinem Hochzeitstag perfekt gestylt sein. Heutzutage ist es auch nichts mehr außergewöhnliches, dass man bei Männern in Sachen von Aussehen auch etwas nachhelfen kann. – dazu gehört Bart- oder Augenbrauenverdichtung, Abdeckung von Augenringen, Abpudern und das Styling von den Haaren. Dadurch sieht auch der Bräutigam auf jedem Foto oder Video perfekt aus.

Das Styling sollte nicht länger als eine halbe Stunde dauern und der Preis sollte nicht höher als bei 40-50€ liegen. 

8. Ist die Stylistin auch während der Hochzeit dabei?

Wenn Du als Braut an deinem Hochzeitstag immer frisch aussehen möchtest, steht die Stylistin meistens auch dafür zur Verfügung. Das ist ein zusätzlicher Service, den man auch in Anspruch nehmen kann.

Die Visagistin malt die Augen der Braut mit einem Pinsel

9. Was kostet ein Braut Make up?

Dies ist von der Region abhängig. In Großstädten gehen die Preise bis zu 150€ zzgl. Kosten für den Probetermin, der etwas günstiger sein kann. In Dörfern und Kleinstädten fangen die Preise schon bei 70€ an. Je nach Anbieter sind die Preise auch unterschiedlich.

Die Kosten für eine Brautfrisur bewegen sich im ähnlichen Preisniveau. Separat werden hier aber jegliche Unterbauten, Tressen oder Accessoires berechnet.

Dabei sollte man bedenken, dass auch die Anfahrtskosten des Make up Artists dazu gerechnet werden – diese liegen in den meisten Fällen bei 0,50€/km. Manche Visagisten stellen zusätzlich 10-20€ in Rechnung, wenn sie am Ort des Stylings vor 7 oder 6 Uhr morgens erscheinen müssen.

Kosmetika, die für das Braut-Make-up benötigt werden.

10. Styling beim After Wedding Shooting

Jede Stylistin ist auch gerne für das After Wedding Shooting zuständig. Hier ist es sogar vom Vorteil, wenn sie beim dem Shooting vor Ort dabei ist, im Falle wenn etwas aufgefrischt oder korrigiert werden sollte. Bei professionellen Kameras sieht man nämlich jedes Detail.

11. Tipps für den perfekten Glow am Hochzeitstag

Damit die Haut am Hochzeitstag strahlt, ist es wichtig schon Wochen zuvor mit gesunder Ernährung und viel Wasser trinken anzufangen. Auch der Stressfaktor spielt eine große Rolle.

Man sollte eine Woche davor alles gut eingeplant haben, damit man sich auf den großen Tag nur noch freuen kann. Direkt vor der Hochzeit ist von Gesichtsbehandlungen mit denen man noch keine Erfahrung gemacht hat, abzusehen. Anstatt dessen ist es empfehlenswert in gute feuchtigkeitsspendende Gesichtskosmetik zu investieren, die die Haut für den Hochzeitstag perfekt vorbereitet.

Marta Krzyżak
 Make up Artist

Braut Make Up Artistin

Besuche Martas Instagram: Klick hier

Besuche Martas Facebook : Klick hier

3 Gedanken zu „Rund ums Thema Braut Make up und Brautstyling – der Guideline für jede Braut“

Schreibe einen Kommentar